Montag, 24. Juni 2024
Segendorf

Wind und PV in Neuwied: Papaya lädt zum Bürgerforum ein

Diskussion im Pfarrsaal der ev. Kirchengemeinde Niederbieber am Montag, 13. März, 19 Uhr

Die Stadt Neuwied will gemeinsam mit den Stadtwerken die Energiewende in Neuwied vorantreiben. Geplant sind Windkraftanlagen am Rande des Naturparks Rhein-Westerwald sowie Photovoltaikanlagen im Engerser Feld, in Segendorf und am Wennenberg.

Die Papaya-Koalition aus CDU, Grünen und FWG unterstützt die Pläne und lädt zum offenen Austausch darüber am Montag, 13. März, 19 Uhr, zum „Papaya-Bürgerforum“ im Pfarrsaal der ev. Kirchengemeinde Niederbieber (Kirchstraße 11) ein.

„Und ist klar, dass die Pläne für den Ausbau der Erneuerbaren Energien vor Ort Diskussionsbedarf erzeugen“, heißt es aus der Koalition. Vor Ort sind neben den Fraktionsführern Martin Hahn (CDU), Regine Wilke (Grüne) und Karl-Josef Heinrichs (FWG) auch Oberbürgermeister Jan Einig, Beigeordneter Ralf Seemann, der Geschäftsführer des Verbands kommunaler Energieversorger Michael Bleidt, sowie SWN-Geschäftsführer Stefan Herschbach.

Herschbach wird die Pläne für die geplanten Windkraftanlagen im Nordwesten Neuwieds bei Monrepos vorstellen. Er erläutert auch, welche Voraussetzungen es für die Standorte gibt und wie die Belange des Naturschutzes berücksichtigt werden. „Wir brauchen und stehen für einen offenen und transparenten Prozess für den kompletten Projektablauf“, so die Koalitionäre. „Diese Diskussion sollte aber nicht mit Mutmaßungen und vom Hörensagen, sondern mit Zahlen, Daten und Fakten geführt werden, damit wir die Energiewende in Neuwied aktiv und gemeinsam mit der Bürgerschaft angehen.”