Mit einem Lied auf den Lippen … Konzertreise der Chorgemeinschaft Altwied-Segendorf ins Altmühltal

Altwied/Segendorf. In diesem Jahr führte die Reise der Sänger der Chorgemeinschaft Altwied-Segendorf, die gemeinsam mit Frauen und Freunden unterwegs waren, nach Beilngries. Am frühen Samstagmorgen startete die Sängerfamilie in zwei Bussen Richtung Altmühltal. Froh gelaunt und mit einem Lied auf den Lippen erreichte sie Würzburg. Hier hieß es erst einmal Frühstück für alle. Dank dem aktiven Mitglied Manfred Lanz, der für reichlich Wurst und Brötchen gesorgt hatte, brauchte keiner die Weiterreise hungrig anzutreten. Am Nachmittag in Beilngries angekommen, hatte jeder die Möglichkeit, den wunderschönen Ort im Altmühltal kennen zu lernen.Nach dem gemeinsamen Abendessen im Hotel begrüßte der Chor mit einigen Liedern die Mitreisenden. Noch imposanter waren die Arien, die Björn Adam vortrug und das mit einigen Sängern der Chorgemeinschaft gemeinsam gesungene italienische Volkslied „Funiculi Funicula“ und dem Song „You`ll never Walk alone“. Den weiteren Abend gestalteten Ralf und Rainer Gattung mit spannenden Musikrätseln.

Am nächsten Tag ging es zum Ludwigskanal, der vom Main bei Bamberg bis zur Donau bei Kelheim führte. Im Altmühltal ist er noch weitgehend in seiner ursprünglichen Form erhalten. So konnte dann die Gelegenheit zu einer Treidelfahrt genutzt werden. Die Reisegruppe bestieg die „Alma Victoria“, einen Kahn mit dem früher Güter auf dem Kanal transportiert wurden, und Otto, ein prächtiges Kaltblutpferd zog die Chorgemeinschaft über den Kanal. Danach ging es weiter zu einem gemütlichen Nachmittag auf die Kutscheralm. Auch hier wurde wieder in vielfältiger Weise gesungen.

Der Besuch der Walhalla bei Donaustauf war der Höhepunkt der Reise. In einem imposanten Gebäude hoch über der Donau werden berühmter Deutsche gewürdigt. Unter der Leitung von Opernsänger Björn Adam, dem Vice-Chorleiter, durften die Sänger auf Nachfragen bei den Verantwortlichen in der großen Marmorhalle singen. Aufgrund der tollen Akustik und der Leistung des Chores war es ein Erlebnis, das die anwesenden Besucher beeindruckte. Anschließend ging es weiter zu einem Stadtbummel nach Regensburg, der mit einem Besuch bei der über 400 Jahre alten Kneitinger Brauerei endete.

Am Tag der Deutschen Einheit musste leider die Heimreise angetreten werden. Nicht aber ohne in Wertheim, da wo die Tauber in den Main mündet, noch einmal Rast zu machen. Im ältesten Gasthaus des Ortes kehrte die Sängerfamilie ein um Mittag zu essen und den dort anwesenden noch einmal unter Leitung von Björn Adam ein paar Lieder aus ihrem Repertoire zu Gehör zu bringen. Nach einem Rundgang durch den romantischen Ort trat die Gruppe nun endgültig die Heimreise einer herrlichen Konzertreise an.

Bild: Gesangseinlage in der Walhalla

Quelle: Blick-Aktuell vom 03.11.2017